Der Geschmack der Berge

Der Geschmack der Berge

Essen

»Ein Wochenmarkt weckt die Begeisterung von Liebhabern guten Essens«

Wohnturms in Siedlęcin/Boberröhrsdorf stellt die Kulisse für einen kleinen Wochenmarkt. Jeden Samstag von 10 bis 13 Uhr bieten die Erzeuger aus dem Umland von Jelenia Góra dort ihre Lebensmittel an. Honig, Konfitüre, Käse und Wurstwaren stammen alles aus eigener Produktion und werden nach Familienrezepten und auf ursprüngliche Weise hergestellt, aus dem, was die Region zu bieten hat. Der Name des kleinen Marktes „Der Geschmack der Berge“ hält, was er verspricht. Lokale Züchter und Gärtner aus den umliegenden Ortschaften zwischen Iser- und Riesengebirge verkaufen hier ihre hausgemachten Erzeugnisse.

Der Ort Siedlęcin und der Verbrauchermarkt war eine Zufallsentdeckung. Ein Wochenendausflug führt uns in den Landschaftspark Unteres Bobertal (Park Krajobrazowy Doliny Bobru), vier Kilometer nordwestlich von Jelenia Góra. Der Ort selbst ist unscheinbar. Zwei Kirchen fallen auf, die zwischen den Häusern am Hang hervorragen. Durch den Ort windet sich der Bober, ein Fluss, der den See Modry im Südosten und den See Wrzeszczyńskie im Westen miteinander verbindet. Eine traumhafte schöne Gegend, die zum Wochenendausflug und zum Wandern wie geschaffen ist.

Ausflugsziele sind die Schlösser und Burgen in dieser Gegend. Das unweit gelegene Hirschberger Tal ist bekannt dafür. In einer Reisebeschreibung werden wir auf einen einzeln stehenden mittelalterlichen Wohnturm aufmerksam gemacht. Wir suchten zunächst im Wald. Nachdem wir schließlich den Bober in Siedlęcin auf einer abenteuerlichen Metallbrücke überquert haben, ragt er direkt vor uns über eine Feldsteinmauer empor. Wir befinden uns mitten im Ort. Die Einfahrt führte auf einen unbefestigten Hof. Matsch und Kies knirschen unter den Reifen. Über einem Feuer steigt Rauch auf. Selbstgezimmerte Holzstände drängen sich auf der Südseite nahe der ehemaligen Befestigungsmauer. Unbeabsichtigt bietet der Markt die Kulisse für eine Zeitreise.

Wochenmarkt Siedlęcin
Wochenmarkt Siedlęcin
Wochenmarkt Siedlęcin

Die Händler nebenan schalten sich mit ein. Wir wollen wissen, wie die Idee für den Bauernmarkt entstanden ist? Piotr Syta erklärt: „Alle Bauern, ich bin ein bisschen später dazu gekommen, haben sich zusammengetan um ihre Erzeugnisse in Form eines Marktes jeden Samstag, das ganze Jahr hindurch, anzubieten – egal bei welchem Wetter. Wir haben diesen Platz hier am Fuße des Wohnturmes gefunden und verkaufen schon seit drei Jahren unsere Produkte, die man nicht in den Lebensmittelgeschäften findet. Honig, Gemüse, Früchte, Fleisch, Quark und Käse, Milch sowie Gebäck. Saisonware. Alles hausgemacht.“

Nebenan bieten Weronika und Andrzej Krala aus Piechowice Produkte aus ihrer Imkerei an. Von ihnen wollen wir zunächst wissen, warum man fast gar keine Werbung zu diesem Markt findet? Andrzej Krala meint dazu: „Wir brauchen eigentlich keine Werbung, uns reicht die Mundpropaganda. Außerdem haben wir eine Facebook-Seite, wo wir über den Samstagsmarkt informieren. Und Weronika Krala fügt hinzu: „Und wenn jemand nach den Sehenswürdigkeiten sucht und nach Siedlęcin kommt, um eines der größten (22,2 x 14,35 m) und prächtigsten Bauwerke dieser Art in Mitteleuropa, den fürstlichen Wohnturm, zu besichtigen, entdeckt er auch uns dabei. Im Sommer haben wir auch Ritterspiele hier, man kann also auch Ritter aus den alten Zeiten treffen.“ (lacht)

Wochenmarkt Siedlęcin
© 3mag Redaktion
S IMG 9978
Siedlęcin 4
Schloss Chudów” verwaltet wird, die auf dem Gelände um den Wohnturm Events zu besonderen Anlässen organisiert.

Wochenmarkt Siedlęcin
© 3mag Redaktion
MG 0035
<< mehr Märkte der Dreiländerregion